Verein zur integrativen Förderung verhaltensauffälliger Kinder und Jugendlicher e.V.

Informationen

21.07.2010 Von: Rheinische Post

Abenteuer mit dem Kanu


Seit einigen Jahren sind die FES-Schüler im Kanu unterwegs. Einige Lehrer des 39-köpfigen Kollegiums haben dafür eine Fortbildung belegt.

Alles bereit für einen Ritt durch die Fluten: Die Förderschule emotionale und soziale Entwicklung des Kreises Viersen (FES) hat zwei neue Kanus. Der Förderverein spendete die Boote samt Paddeln und Schwimmwesten. "Kanu fahren ist für unsere Schüler eine wertvolle Erfahrung", sagt Schulleiter Hans-Jürgen Schmidt. Die Schüler lernen im Kanu Teamarbeit, sich an Absprachen zu halten und zu kooperieren. Für viele Schüler eine wichtige Erfahrung. "Der Reiz des Abenteuers ist hoch genug sich darauf einzulassen", so Schmidt.

Die Mitglieder des Fördervereins konnten die Boote für rund 1.100 EURO kaufen - dank mehrere Spender:
Die Sparkasse Krefeld / Kreis Viersen steuerte 500 EURO bei, die Volksbank Kempen / Grefrath 1.000 EURO. Mit dem Geld unterstützte der Förderverein zudem die Schüler und ihre Familien bei Klassenfahrten  oder Arbeitskleidung für Praktika.

Die FES ist zuständig für die gesmte sonderpädagogische Förderung von Schüler mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung im Kreis Viersen - mit Zentrale in Kempen und drei Stellen in Nettetal, Viersen und Willich.Sie versteht sich als Durchgangsschule. Ziel ist die frühzeitige (Re-)Integration in allgemeine schulen und Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen.